Ernährung und Rezepte bei und gegen
Endometriose

Eine ungesunde Ernährung, bestehend aus zu vielen tierischen Lebensmitteln, Zucker, Weißmehlprodukten, Alkohol und Koffein steht im Verdacht, an der Entstehung von Endometriose beteiligt zu sein oder den Krankheitsverlauf zumindest ungünstig zu beeinflussen.

Grundsätzlich ist es für Endometriose-Patientinnen wichtig, sich ausgewogen und vollwertig zu ernähren. Die Ernährungsgrundlage bilden Obst und Gemüse aus biologischem Anbau. Der Verzicht auf histamin- und glutenhaltige Lebensmittel wirkt sich bei vielen Patientinnen positiv auf das Krankheitsbild aus.

Viele Betroffene haben Probleme mit dem Verdauungstrakt und sind nicht in der Lage, eine umfangreiche Vollwertkost zu verdauen. Die persönliche Verträglichkeit ist unbedingt zu berücksichtigen, um Blähungen und Bauchschmerzen zu vermeiden.
Filter nach Rezeptart: